Kontakt
Infowelt

Behandlungen in der Schwangerschaft

In der Regel wird versucht, zahnmedizinische Behandlungen auf die Zeit nach der Geburt zu  verschieben. Nicht immer ist dies möglich, etwa bei akuten Zahnschmerzen oder einer tiefen Zahnbettentzündung (Parodontitis).

Letztere sollte auch in der Schwangerschaft unbedingt behandelt werden. Denn mehrere zahnmedizinische Studien haben ergeben, dass ein Zusammenhang zwischen dieser Entzündung und einem verminderten Geburtsgewicht des Kindes bzw. in manchen Fällen Frühgeburten besteht.

Generell wird in der Schwangerschaft nur das Notwendigste durchgeführt, größere Zahnbehandlungen, z. B. das Einfügen einer Brücke, werden verschoben.

Am besten geeignet für Therapien ist meist das mittlere Schwangerschaftsdrittel: Die erste sensible Phase der Schwangerschaft ist vorbei und die meisten Frauen fühlen sich jetzt besser. Außerdem ist die körperliche Belastung durch die Schwangerschaft noch nicht zu groß.