Kontakt
Leistungsspektrum

Schnarchtherapie

Schnarchen ist für viele Menschen unangenehm – sei es, dass sie selbst von den nächtlichen Geräuschen betroffen sind oder von ihrem Partner um einen erholsamen Schlaf gebracht werden.

Titel der Seite

Wie entsteht Schnarchen?

Schnarchen entsteht meist durch eine Engstelle im Rachenraum. Die Muskelspannung lässt im Schlaf nach – bei einigen Patienten so stark, dass Zunge und Gaumen den Atemweg verengen. Die Folge: Die Luft kann nicht mehr ungehindert einströmen und bringt das Gaumensegel zum Flattern. Dies erzeugt das Schnarchgeräusch. Im Extremfall kann es sogar zum kompletten zeitweiligen Atemstillstand kommen. Ab einer 10-sekündigen Länge spricht man hierbei von einer Apnoe.

Behandlung mit Schnarchschienen

Wir behandeln mit einer speziellen Schnarchschiene, die Zunge und Unterkiefer etwas nach vorne verlagert, sodass der Rachenraum frei bleibt. Die Geräusche nehmen dadurch in der Regel ab oder hören sogar völlig auf. Auch Atemaussetzer können mit der Schiene behandelt werden.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Schnarchprobleme sollten ernstgenommen werden. Wir arbeiten daher eng mit Kollegen anderer Fachdisziplinen wie Lungenfachärzten und HNO-Ärzten zusammen, um Ihnen eine möglichst optimale Therapie zu zukommen lassen zu können.

Besondere Fachkompetenz

Zahnärztin Ute Niemeyer ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizin (DGZS). Sie steht dadurch regelmäßig in fachlichem Austausch mit Kollegen und ist über aktuelle Entwicklungen in der zahnärztlichen Behandlung von Schlafstörungen informiert.

Haben Sie Fragen zur Schnarchtherapie? Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.